Kto.: Sparkasse Regen-Viechtach
IBAN: DE57 7415 1450 0023 2050 32
BIC: BYLADEM1REG

Veranstaltungskalender

Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
Öffentliche Pilzlehrwanderung
Aufrufe : 108
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Contact Der Steinpilz, ABC-Straße 21, 23966 Wismar Tel.: 03841 228917, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie führt zum Boitiner Steintanz

Der Boitiner Steintanz im Sommer 2011, als wir bei regnerischem Wetter schon einmal zu einer Pilzwanderung dort waren.

Der Boitiner Steintanz im Sommer 2011, als wir bei regnerischem Wetter schon einmal im Rahmen einer Pilzwanderung dort waren.

Zu einer hochsommerlichen Pilzwanderung lädt das pilzkundliche Informationszentrum Steinpilz - Wismar am Sonnabend, dem 09. Juli 2016, ein. Treff ist um 08.00 Uhr auf dem schmalen Parkplatz am ZOB, in der Wismarer Wasserstraße, Ecke Kopenhagener Straße. Nach kurzer Begrüßung und Festlegung der Fahrtroute wollen wir von hier aus zum Zielgebiet aufbrechen. Je nach Möglichkeit können auch Fahrgemeinschaften gebildet werden. Wir fahren zunächst bis Sternberg und dann weiter in Richtung Tarnow. Von hier aus weiter in Richtung Boitin, um alsbald  zum hoffentlich ausgeschilderten Schießplatz abzubiegen. Nach erreichen des dortigen Waldrandes bestehen Parkmöglichkeiten für die Autos und hier können sich auch weitere Pilzfreunde aus der Region gegen 09.00 Uhr einfinden, um sich uns anzuschließen. Der Boitiner Steintanz ist eine bronze- oder jungsteinzeitliche Kultstätte und zählt zu den bedeutensten Großstein- oder Megalithbauwerken Mecklenburg - Vorpommerns. Er befindet sich im Staatsforst Tarnow, eines der größten zusammenhängenden Buchenwälder unseres Bundeslandes. Insofern vieleicht nicht nur für Pilzfreunde einen Besuch wert. Unser Hauptaugenmerk soll allerdings auf die Pilzfora in diesem Gebietes gerichtet sein. Als wir im Jahr 2011 schon einmal hier unterwegs waren, gab es trotz des vielen Regens im damaligen Sommer, nur wenig Frischpilze. Hoffen wir in diesem Jahr auf etwas mehr Glück, denn ab Juli startet der Sommeraspekt bei entsprechender Witterung richtig durch. Er zeichnet sich durch viele Täublinge, Wulstlinge, Champignons, Röhrlinge und natürlich auch Pfifferlinge aus. Dieses Waldgebiet gehört durchaus zu unseren besten Pilzrevieren und kann eine große Artenvielfalt hervor bringen. Die Tour könnte bis zum frühen Nachmittag andauern.

Es wird eine Teilnahmegebühr von 05.00 € erhoben.

Letzte Forenbeiträge

Mehr »

Newsletter

SiteLock | Trust Seal

SiteLock

Teamviewer downloaden und Hilfe erhalten.