Kto.: Sparkasse Regen-Viechtach
IBAN: DE57 7415 1450 0023 2050 32
BIC: BYLADEM1REG

Umwelt

Sonntag, 10 Januar 2016 03:05

Zecken Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Thema Zecken

Bin ich als Pilzsammler besonders gefährdet, durch einen Zeckenbiss zu Erkranken? Eindeutig, Ja!

Pilzsammler sind immer der Zeckengefahr ausgesetzt. Zecken können von Gras, Sträuchern wie Heidelbeeren oder was man so im Wald oder am Waldrand findet, abgestreift werden und so einen Angriff starten.

Bester Schutz:

  • Tragen sie Kleidung die ihre Haut komplett bedeckt (lange Ärmel und auch lange Hosen)
  • Tragen sie hohe Schuhe und die Hose über den Schuhe
  • Benutzen sie ein Zeckenschutzmittel
  • Duschen sie nach dem Waldgang
  • Tauschen sie ihre Kleidung und lassen sie sich von ihrem Partner  am ganzen Körper nach Zecken absuchen
  • Denken sie an die Zeckenschutzimpfung, diese schützt vor der gefährlichen Hirnhautentzündung.
  • Beste Erfahrungen hat man auch mit Zeckenschutzkleidung gemacht. Hier ein paar Beispiele

Gegen Borreliose gibt es bisher leider keine Impfmöglichkeit, als bitte immer auf der Hut sein und lieber einmal übervorsichtig, als krank.
Borreliose ist keine Virusinfektion, sondern eine Bakterienübertragung, die mit Antibiotika gut behandelt werden kann. Vorausgesetzt, die Erkrankung wird frühzeitig erkannt. Optischer Hinweis: Ein sich ausbreitender roter Ring an der Bissstelle. Ein Arztbesuch kann Klarheit schaffen, er leitet Tests und die Behandlung ein. Schlimme Borreliose Erkrankungen haben ähnliche Symptome wie Syphilis, also chronische Gelenkschmerzen und weiteres. Diese können als Folgeschäden bleiben! Generell gilt dennoch, Borreliose ist heilbar.

Infos im Internet unter der Adresse:

Gelesen 793 mal Letzte Änderung am Dienstag, 19 Januar 2016 01:52

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Letzte Forenbeiträge

Mehr »

Newsletter

Teamviewer downloaden und Hilfe erhalten.

DSGVO-geprüft

Datenschutzsiegel