Kto.: Sparkasse Regen-Viechtach
IBAN: DE57 7415 1450 0023 2050 32
BIC: BYLADEM1REG

Sammeln

Freitag, 05 August 2016 20:11

2016 – Ein Pilzjahr zum verlieben

2016 – Ein Pilzjahr zum verlieben

Selten hat ein Jahr schon mit solchen Massen an Pilzen begonnen wie das Jahr 2016, der ertragreiche Regen und das milde Klima sorgen für optimale Wachstumsbedingungen.

Steinpilz

Publiziert in Aktuelles

Toller Beitrag aus der SZ - Interview mit Veronika Wähnert.

Sammeln im Wald

"Den Pilzen ist es relativ egal, ob man sie abschneidet oder rausdreht"

Wundervoller Korb voller Pilze

 

 

 

 Wie vermeidet man gefährliche Verwechslungen beim Pilzesammeln?
"Am besten ist es, mit Leuten mitzugehen, die sich mit Pilzen auskennen", sagt Expertin Veronika Wähnert.
(Foto: picture-alliance/ dpa)

 

Publiziert in Ticker

Presseinfo

Nr. 171: 24.08.2006 
Berücksichtigung des Artenschutzes beim Sammeln von Pilzen

Mit Verlauf der Pilzsaison und aus gegebenem Anlass möchte die Regierung der Oberpfalz auf artenschutzrechtliche Bestimmungen beim Sammeln von Pilzen hinweisen.

Gemäß Anlage 1 der Bundesartenschutzverordnung betrifft dies viele einheimische Pilze wie Steinpilz, Pfifferling, Schweinsohr, Brätling, Rotkappe, Birkenpilz und Morchel. Sinngemäß nach § 42 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes ist es zunächst grundsätzlich verboten, Pilze dieser Arten zu sammeln, zu verarbeiten oder zu verkaufen.

Publiziert in Ticker
Mittwoch, 17 Februar 2016 14:26

Speisemorchel: Ein schwer zu findender Pilz

Die Speisemorchel ist ein sehr beliebter Pilz, der nur schwer ausfindig zu machen ist. Wenn Sie Speisemorcheln suchen möchten, sollten Sie auf jeden Fall ausreichend Geduld sowie ein gutes Wissen über die Pilze mitbringen. Hier finden Sie einige Infos zu den schmackhaften Tarnungskünstlern.

Publiziert in Sammeln
Samstag, 02 Januar 2016 23:25

Recht und Gesetz

Hier soll eine kleine Auflistung der für Pilzsammler relevanten Gesetze entstehen die fortlaufend ergänzt wird.

Gesetz über den Schutz der Natur, die Pflege der Landschaft und die Erholung in der freien Natur
(Bayerisches Naturschutzgesetz - BayNatSchG)

Hier wird noch gearbeitet

Rechte lt. § 28 Bayerisches Naturschutzgesetz (BayNatSchG)
Art. 28 ... Aneignung wild wachsender Pflanzen und Früchte(1) Jedermann hat das Recht, sich wild wachsende Waldfrüchte (Pilze, Beeren, Tee- und Heilkräuter, Nüsse) in ortsüblichem Umfang anzueignen und von wild wachsenden Pflanzen Blüten, Zweige oder Blätter in Mengen, die nicht über einen Handstrauß hinausgehen, zu entnehmen.

Bitte beachte das Bayerischen Waldgesetz !
(3) Im Wald darf in der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober nicht geraucht werden.

Publiziert in Sonstiges

Letzte Forenbeiträge

Mehr »

Newsletter

SiteLock | Trust Seal

SiteLock

Teamviewer downloaden und Hilfe erhalten.